Ojars Sparitis (Hrsg)
Dagmar Kopfstahl:
Rigaer Tagebuch 1917-1920

»Da dieses Jahr ein so ereignisreiches ist, beschloss ich ein Tagebuch zu führen ...«
Als die 12jährige Dagmar Kopfstahl aus Riga im März 1917 die ersten Sätze in ihr neues Tagebuch schrieb, ahnte sie noch nicht, dass sie Chronistin eines Epochenwandels werden würde. Über drei Jahre dokumentierte sie, Angehörige der deutschen Minderheit in der Ostseemetro-pole, ihren Alltag, ihre Beobachtungen und auch ihre Meinungen als am Ende des 1. Weltkrieges um sie herum in vielen Kämpfen aus einer Provinz des Russischen Zarenreiches ein neuer Staat entstand: Die Republik Lettland.
Ein authentisches Stück Zeitgeschichte

erscheint Dezember 2021

280 S., gebunden mit Schutzumschlag und

mehr als 50 historischen Abbildungen

27 €

Kopfstahl_Cover.jpg

Der »Kauf«-Button leitet

Sie weiter zur Buchhandlung »Die Eule« in Weimar

kostenloses Leseexemplar anfordern:
bestellung@mauke-verlag.de
(nur für Buchhandlungen, bitte Verkehrsnummer angeben)